NEU:

Bezaubernde Kulleraugen oder hässliches Entlein? Unterstützen Sie die Tiere im Bergwildpark durch eine Tierpatenschaft oder Spende!


Bergwildpark Meißner geöffnet

Wir freuen uns, dass wir den Bergwildpark Meißner ab Donnerstag, den 07. Mai 2020 wieder für die Besucher öffnen können, kündigt Herr Friedhelm Junghans, Bürgermeister der Gemeinde Meißner, am Dienstag an. Die Öffnung wurde durch die neue 4. Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus möglich, die am 04. Mai 2020 in Kraft getreten ist.

Wir halten uns zum Schutz der Besucher an die Vorgaben des Landes und haben ein entsprechendes Konzept aufgestellt. Dabei wird es auch gewisse Einschränkungen gegenüber dem Normalbetrieb geben, für die wir auch um Verständnis bitten.

Der Bergwildpark Meißner ist eine Freiluft-Freizeiteinrichtung und hat eine Gesamtfläche von ca. 24 Hektar. Diese Fläche beinhaltet den Eingangsbereich mit Spielplatz und Waldmuseum sowie das Tiergehege mit Besucherwegen.

Um die geforderten Auflagen nach Abs. 12 der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus des Landes Hessen vom 01.05.2020 einhalten zu können, werden im Eingangsbereich bis zum Tiergehege die Zugangs- und Ausgangsbereiche markiert. Weiterhin werden die Sitzgelegenheiten so weit auseinandergestellt, dass nur einzelne Familien dort sitzen können und keine Menschenansammlungen entstehen. 

Im Eingangs- und Gehegebereich beträgt die Besucherfläche etwa 20.000 m² Auf dieser Fläche können bei einer Einlassbeschränkung von 20 m² pro Person max. insgesamt 1.000 Besucher gleichzeitig im Bergwildpark aufgenommen werden.

Zur Sicherstellung der Überwachung, dass Besucher sich an die Abstandsregeln halten werden ausreichend Hinweisschilder im Park aufgestellt und Kontrollen durch die Wildparkmitarbeiter, das Ordnungsamt der Gemeinde Meißner und ehrenamtliche Kontrollkräfte des Fördervereins durchgeführt.

Als weitere Maßnahmen wird folgendes umgesetzt:

  1.     Die Besucher werden bereits vor dem Eintritt in den Bergwildpark mittels Hinweisschildern darauf aufmerksam gemacht, dass Abstands- und Hygieneregelungen beachtet werden müssen.
  2.     Das Kassengebäude wird zu jedem Zeitpunkt mit Spuckschutz betrieben.
  3.     Um die Abstandsregelung im Kassenbereich und beim Anstehen der Besucher einzuhalten, werden Bodenmarkierungen im 1,5 m Abstand angebracht, diese werden bis auf den Parkplatz geführt.
  4.     Mittels des Kassensystems kann erfasst werden, wie viele Besucher sich gleichzeitig auf dem Gelände befinden. Am Ausgang wird ein Mitarbeiter positioniert, somit kann eine Einlasskontrolle mit maximal 1.000 Besuchern, die sich gleichzeitig auf dem Gelände befinden, gewährleistet werden.
  5.     Mögliche Verdichtungsbereiche im Bergwildpark müssen leider geschlossen bleiben. Dazu gehört das Waldmuseum 
  6.     Um Menschenaufläufe aktiv zu verhindern, werden keine Führungen und sonstige Veranstaltungen durchgeführt.
  7.     Die Gaststätte im Bergwildpark bleibt im Innenbereich geschlossen. Im Außenbereich erfolgt der Verkauf von Speisen, Getränken und Eis unter Beachtung der Regeln als To-Go-Lösung. 
  8.     Beim Füttern der Tiere darf kein persönlicher Kontakt entstehen, so dass eine mögliche Übertragung von Menschen auf Tiere ausgeschlossen wird. 
  9.     Die Besucher-WCs einschließlich der Türklinken werden mehrmals täglich desinfiziert und gereinigt.

Das Bergwildparkteam sowie die Familie Panou freuen sich aber riesig darüber, dass die Tiere wieder die Gesellschaft der Besucher genießen können.

Im Bergwildpark Meißner sind fast alle heimischen Wildtiere zu sehen. In den großzügig angelegten Volieren fühlen sich die verschiedensten Vogel- und Kleintierarten pudelwohl. Teiche bieten Möglichkeiten zum Rasten und Füttern. Rot-, Reh- und Muffelwild läuft frei.

Ein großer, kindgerecht gestalteter Abenteuerspielplatz mit Tunnel und Hügeln, Kletterfelsen, Wasser, Wiese und Sand, Spielgeräten zum Klettern, Rutschen und Hüpfen, Bauen und Lernen und genug Platz zum Toben begeistert Kinder in jedem Alter. Ältere können sich an den Fitnessgeräten bewegen. 

Derzeit geschlossen: Das kleine Museum „Waldwichtelhaus“ zeigt Wissenswertes zum Hohen Meißner und der Waldwirtschaft. Am Schaubienenstand können groß und klein die fleißigen Bienen in aller Ruhe betrachten.

Das Restaurant mit Biergarten  lädt kleine und große Gäste zum Verweilen und Genießen ein. Übrigens: wer nur einkehren möchte, muss keinen Eintritt zahlen.

Servicetelefon:

Servicetelefon:

05657 7591

Download Faltblatt

Download Faltblatt



naturpark_welle Naturpark